Gruppenangebote

 

MINIGRUPPEN-RABATT

Minigruppen-Rabatt


Auch eine Reise für eine private Gruppe wie Ihren Freundeskreis oder Ihre Familie und Verwandte organisieren wir gerne. Sind Sie nur wenige Personen, können Sie sich aber auch einer der öffentlich ausgeschriebenen Reisen anschließen. Ab 5 Personen gewähren wir einen Minigruppenrabatt von 5% des Reisegrundpreises pro Person (nicht mit dem Frühbucherrabatt kombinierbar).


WUNSCHTERMIN UND REDUZIERTE PREISE

Reisen zum Wunschtermin mit Wunschprogramm

Sie möchten unsere Reiseziele unabhängig von den normalen Reiseterminen besuchen und haben eine Gruppe, mit der Sie unterwegs sein werden? Sie planen eine Klassenfahrt und möchten Ihren SchülerInnen zeigen, dass es auch im Baltikum, in Polen oder in der Ukraine Großartiges zu entdecken gibt? Sie überlegen schon länger, mit ihren Arbeitskollegen oder Freunden an einen Ort zu fahren, den die meisten noch nicht kennen?

 

Ex Oriente Lux bringt Sie hin

Wenn Sie eine Reise für Ihre Bildungseinrichtung, Ihren Verein, Ihre Firma oder eine andere "geschlossene" Gruppe planen, machen wir Ihnen gerne ein maßgeschneidertes Angebot. Bei Reisetermin und Programminhalt berücksichtigen wir Ihre Wünsche, auch bei der Wahl der Verkehrsmittel.

Nutzen Sie unsere große Erfahrung in der Reiseorganisation und guten Kontakte in den Zielländern.

Weiterhin für Gruppen buchbar sind unsere Reisen nach Moskau (auch mit Erweiterung zum Goldenen Ring) und Ljubljana (auch mit Erweiterung in die Europäische Kulturhauptstadt 2012 Maribor), die im „öffentlichen Programm“ auf unbestimmte Zeit pausieren.

 

Reduzierte Preise für 'geschlossene' Gruppen

Kommen Sie gleich mit einer ganzen Gruppe, reduzieren sich die Preise der in diesem Katalog ausgeschriebenen Reisen bei gleichen Leistungen (lediglich ohne doppelte Reiseleitung) oft erheblich. So kosten bei einer Teilnehmerzahl von 20 Personen beispielsweise die Reisen nach Czernowitz nur noch 840 € (statt 990 €), nach Lemberg 840 € (statt 990 €), nach Königsberg und auf die Kurische Nehrung 930 € (statt 1130 €), nach Kiew 830 € (statt 970 €), nach Petersburg € 1270 (statt 1490) sowie nach Litauen 940 € (statt 1195 €).

Für Gruppen mit Schülern, Studenten oder Jugendlichen können wir die Touren bei einfacherer Unterbringung noch einmal günstiger anbieten, eine achttägige Schülerreise nach Lemberg, Odessa und Kiew beispielsweise für ca. 450 €. Das Programm gestalten wir entsprechend den Vorkenntnissen und Interessen der Teilnehmenden. Fordern Sie ein auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Angebot von uns an!


INSTITUTIONEN

Institutionen

In den letzten Jahren haben wir Gruppenreisen für die folgenden und viele andere Institutionen organisiert:


DGB Bildungswerk Hattingen
Heinrich-Böll-Stiftung Baden-Württemberg
Heinrich-Böll-Stiftung Bremen
Heinrich-Böll-Stiftung Nordrhein-Westfalen
Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen
Petra-Kelly-Stiftung München
Kulturforum der Sozialdemokratie München
Evangelische Erwachsenenbildung Wiesbaden, Mainz, Darmstadt, Offenbach
Bundeszentrale für politische Bildung
Evangelische Akademie Tutzing
Humanistische Union Nordrhein-Westfalen
Paulusakademie Zürich
EVAngelisches Frauenbegegnungszentrum Frankfurt/M.
Evangelische Familienbildungsstätte Emden
Salzburger Bildungswerk
Amt für Katholische Religionspädagogik Limburg-Hadamar
Die Neue Gesellschaft Hamburg
Evangelische Akademie Görlitz


Deutsch-Israelische Gesellschaft Augsburg
Jüdisches Museum Dorsten
Soroptimistinnen Kassel
Kulturnetz Kassel
REM-Kultour Mannheim
Deutsch-Polnische Gesellschaft Hamburg
Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung Darmstadt
Rose Ausländer-Gesellschaft Köln
Chor der Humboldt-Universität Berlin
Zentrum für Antisemitismusforschung an der TU Berlin
Ensemble Recherche Freiburg
Kurt und Herma Römer Stiftung Hamburg
Deutsch-Rumänische Gesellschaft Berlin
Deutsch-Israelische Gesellschaft Düsseldorf
Siemens Pensionärsgemeinschaft Erlangen


Verlag Ellert-Richter Hamburg
Weltanschauen/Der Standard Wien
Der Tagesspiegel Berlin
Der Sonntag Leipzig
Die Kirche Berlin


Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Dresden
Evangelische Kirchgemeinde Zürich-Hottingen
Ev. Kirchengemeinde Zum Heilsbronnen Berlin-Schöneberg
Ev. Friedensgemeinde Berlin-Charlottenburg
Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Detmold
Evangelische Propstei Rhein-Main
Zeichen der Hoffnung Frankfurt
AG Christen und Juden im Ev. Kirchenkreis Spandau
Katholische St. Bonifatius und Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Connewitz-Lößnig
Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Lübeck


Ellentalgymnasium Bietigheim-Bissingen
Hohenstaufen-Gymnasium Göppingen
Gymnasium Lüchow
Bismarckschule Hannover
Hermann-Ehlers-Schule Berlin-Zehlendorf
Ludwig-Georgs-Gymnasium Darmstadt
VHS Köln
VHS München
VHS Haar


Avanti Reisen Freiburg
Bayerisches Pilgerbüro München
Frauentouren Berlin
Meridija Reisen Kaunas


REFERENZEN

Referenzen


Ukraine

„Danke, ohne Ihre exzellente Vorbereitung wäre die Studienreise nicht so gut gewesen. Ausgezeichnete Reiseleiter in Krakau und Lemberg, immer gut vorbereitet, schön mit der Untermalung von literarischen Texten, aber auch tolle Referenten, Zeitzeugen - besonders die zwei Journalisten waren spitzenmäßig. Ich habe aus der Gruppe nur positives gehört. Wir haben viel gesehen in der einen Woche. Es lädt zum Wiederkommen ein. Vielen Dank für die gute Kooperation und das zusammengestellte Programm.“

(Elisabeth Cosanne-Schulte-Huxel, Jüdisches Museum Westfalen Dorsten, Krakau-Lemberg Oktober 2014)

 

„Wir möchten hiermit unsere Begeisterung aussprechen! Die Reise hat uns sehr gut gefallen und war so gut organisiert - und besonders hervorheben möchten wir die hervorragende, liebenswerte, engagierte und begeisternde ukrainische Reiseleiterin Tatjana. Außerdem waren wir auch sehr angetan von der liebenswürdigen, zuverlässigen Art und der umsichtigen und sicheren Fahrweise des mitgebuchten Busunternehmens. Die Auswahl der speziellen Führer (literarischer / jüdischer) war auch äußerst gut - die Vorträge bewegend, gut verständlich und sehr beeindruckend. Sie lesen also, wir sind sehr begeistert und möchten das Lob an Sie weitergeben, damit vielleicht auch die betreffenden Mitarbeiter bzw. Partner vor Ort merken können, dass sie gute Arbeit geleistet haben.“

(Joachim und Astrid Stegmann, Teilnehmer der Reise der Rose-Ausländer-Stiftung, Czernowitz Juni 2012)

 

„Es war eine überaus eindrückliche, gelungene Reise – ich habe von den Teilnehmenden ein sehr gutes Feedback bekommen. Das liegt natürlich mit daran, dass wir mit Euch und Euren Leuten ein hervorragendes Lemberg-Team zur Verfügung hatten. Besten Dank und herzliche Grüsse!“

(Pfarrer Herbert Kohler, Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Zürich-Hottingen, Lemberg September 2011)

 

„Lieber Herr Bruchhaus, lieber Herr Reck, nach Rückkehr von unserer 13-tägigen Osteuropareise möchte ich Ihnen im Namen der Reiseteilnehmer und unserer Siemens Med Pensionärsgemeinschaft Erlangen unseren Dank und unsere Anerkennung für die hervorragende Organisation, Vorbereitung und Durchführung der Reise aussprechen. In allen von Ihnen betreuten Ländern waren wir von der sorgfältigen Auswahl der Hotels, der Restaurants und besonders von der vorzüglichen Qualifikation der lokalen Reiseleiter begeistert. Der Reiseablauf verlief, einschließlich der Zusammenarbeit mit den von Ihnen beauftragten Damen und Herren vor Ort, sehr harmonisch. Nochmals vielen Dank und ich freue mich auf weitere gute Zusammenarbeit, soweit wir wieder eine Reise im Osten planen sollten. Herzliche Grüsse aus der Hugenottenstadt, Ihr Ladislaus Bedi.“

(Med. Pensionärsgemeinschaft Siemens, Slowakei-Polen-Ukraine-Ungarn Mai-Juni 2010)

 

„Sehr geehrter Herr Reck, erfüllt von den wunderbaren Eindrücken und Begegnungen, sind wir gestern beglückt von unserer Reise nach Galizien und in die Bukowina zurückgekommen. Mit Herrn Jurko Prochasko und Herrn Petro Rychlo hatten wir hervorragende Führungen in Lemberg und in Tschernowitz. Besser hätten wir die Westukraine mit ihrer wunderschönen Landschaft und den freundlichen Leuten nicht kennenlernen können. Und auch Herrn Bohonos können wir uneingeschränkt nur loben - er hat sich immer ausgezeichnet um uns gekümmert und uns geradezu umsorgt. Wir werden Sie uneingeschränkt weiter empfehlen und hoffen, daß wir mit Ihrer Vermittlung bald wieder eine so schöne Reise erleben können.“

(Elisabeth und Dr. Peter Gleißner, Görlitz, Lemberg-Czernowitz Mai 2010)

 

„Lieber Herr Reck, wie ich schon Ihrem Kollegen telefonisch sagte ist die Galizienreise hervorragend verlaufen: in meinem Auswertungsbogen haben 19 Teilnehmer 'sehr gut' und 5 'gut' als Gesamtwertung angegeben.“

(Gruppe von Dirk Ukena, Bielefeld. Czernowitz, Ivano Frankivsk, Lemberg September 2009)

 

„Wir haben die Reise in die Ukraine sehr genossen, es hat alles wunderbar geklappt, ganz besonders interessant war die Begegnung mit dem Journalisten in Lemberg und von Marija sind wir sprachlich, kulturell, aber auch was die Sorge um die Gruppe betrifft mehr alsverwöhnt worden!“

(Dr. Martina Adami, Arbeitskreis Südtiroler Mittel-, Ober- und Berufsschullehrer/innen Bozen, Lemberg-Czernowitz Juli/August 2009)

 

„Wir sind gut und gesund zurückgekehrt und wir hatten eine angenehme Reise. Flug, Transfers und die Bahnfahrt hat wunderbar geklappt und wir sind überall pünktlich angekommen.Das Hotel Rus war auch in Ordnung und wir hatten uns in Kiew recht wohl gefühlt. Besonders bedanken möchte ich mich bei unserer Reiseleiterin, Frau Marija Ivanycka, die uns sehr engagiert und kompetent durch Kiew geführt hat und immer zur Stelle war. Bitte richten Sie Ihr unseren Dank aus. Herzliche Grüße aus Österreich!“

(Franz Fellner, Kiew April/Mai 2009)

 

„Dank EOL hatten wir die besten Rahmenbedingungen für die Reise der Rose Ausländer- Stiftung nach Czernowitz. Perfekte Organisation von Flug, Hotel, die nettesten und besten Reiseleiter vor Ort – ohne die langjährige Erfahrung, das Know-how und die Kontakte hätten wir unseren Mitgliedern nur eine halb so spannende und wohl kaum so eine komfortable Reise bieten können. Wir von der Rose Ausländer-Stiftung und auch die Mitreisenden waren und sind immer noch begeistert von den Erlebnissen und Eindrücken dieser Reise.“

(Helmut Braun und Ulrike Pütter, Rose Ausländer-Stiftung, Czernowitz Juli 2008)

 

„Danke, ohne Ihre exzellente Vorbereitung wäre die Studienreise nicht so gut gewesen. Ausgezeichnete Reiseleiter in Krakau und Lemberg, immer gut vorbereitet, schön mit der Untermalung von literarischen Texten, aber auch tolle Referenten, Zeitzeugen - besonders die zwei Journalisten waren spitzenmäßig. Ich habe aus der Gruppe nur positives gehört. Wir haben viel gesehen in der einen Woche. Es lädt zum Wiederkommen ein. Vielen Dank für die gute Kooperation und das zusammengestellte Programm.“

(Elisabeth Cosanne-Schulte-Huxel, Jüdisches Museum Westfalen Dorsten, Krakau-Lemberg Oktober 2014)

 

„Alles hat, wirklich so gut wie ohne Abstriche, bestens geklappt. Man kann unsere Chorfahrt wirklich nur mit positiven Superlativen beschreiben. Daran hatten auch Sie nicht unwesentlich Ihren Anteil und dafür möchte ich Ihnen an dieser Stelle im Namen des gesamten Chors recht herzlich danken! Wir haben mit der Chorfahrt 69 neue Ukraine- und Lembergfreunde hervorgebracht.“

(Benjamin Gilde, Chor der Humboldt Universität, Berlin, Chorfahrt nach Lemberg Mai 2008)

 

„Wir sind wohlbehalten von der Krim zurückgekehrt. Von Olga außerordentlich kompetent und stets mit gleichbleibender Herzlichkeit betreut, haben wir das schöne Wetter und die Krim sehr genossen. Die Hotels waren gut und mit der Essensauswahl waren wir auch sehr zufrieden. Erwähneswert ist auch der freundliche und umsichtige Busfahrer Maxim. Im Übrigen fanden wir den Besuch bei der Zwangsarbeiter-Vereinigung sehr eindrucksvoll und wir hätten in der Tat etwas versäumt, wenn wir die warmherzigen, gastfreundlichen Damen nicht getroffen hätten.“

(Marion Neiss und Angelika Königseder, Krim September 2007)

 

„Wir sind alle wohlbehalten von unserer Reise zurück und können Ihnen bestästigen, dass alles gut geklappt hat. Alle Teilnehmer waren sehr zufrieden. Das Programm war anspruchsvoll und abwechslungsreich. Einen besonderen Dank hat unsere örtliche Betreuerin Olga verdient, die sich sehr engagiert hat.“

(Dr. Hermann Behrendt, Lions Club Neuss- Korschenbroich, Krim Mai/Juni 2007)

 

„Ansonsten gebe ich gern die Fülle der Komplimente für unsere beiden 2006-Reisen an Euch weiter. Ich habe erst jetzt wieder einen langen Brief mit Lobeshymnen für die perfekte Organisation, Betreuung, etc. bekommen.“

(Uwe von Seltmann, Chefredaktuer 'Der Sonntag', Leipzig, Odessa April und Galizien Juli 2006)

 

„Ich war doch sehr beeindruckt, mit welcher Kompetenz, Professionalität und Herzlichkeit wir in Kiew und Lemberg 'geführt' wurden. Ich habe vor vielen, vielen Jahren, als man nur in Gruppen in die Sowjetunion reisen durfte, mal eine Gruppenreise nach Leningrad, wie es damals hieß, gemacht und mir geschworen, nie wieder. Mit entsprechenden Bedenken trat ich meine Reise nach Kiew und Lemberg an und war völlig überrascht, wie angenehm, informativ, und unterhaltend eine solche 'geführte' Reise sein kann, dann - wenn sie sorgfältig und sachkundig geplant ist. Mein großes Kompliment Ihnen und Ihren Kollegen in der Ukraine!“

(Eva M. Morat, Freundeskreis ensemble recherche Freiburg, Kiew und Lemberg Mai/Juni 2006)

 

„Zurück von unserer Reise nach Polen und in die Ukraine möchten wir nicht versäumen, Ihnen für die hervorragende Planung unserer unvergesslichen, erlebnisreichen Tage recht herzlich zu danken. Ganz besonderer Dank gilt unserer Sofija. Sie hat uns Lemberg, ihr Land und Leute nähergebracht. Wir waren total begeistert und beeindruckt... Die Bahnfahrten waren jedes mal eine Steigerung. Als Bahnfreunde waren wir überrascht, wie bequem man im Osten reisen kann... Kaum im Krakauer Hotel angekommen, war Herr Leszek zur Stadtführung da. Auch dies war ein spannendes Ereignis. Herr Leszek war ein sehr kompetenter Führer, auch ihm gilt unser Lob... Die Reise war ein voller Erfolg. “

(Gebrüder Köhle, Lemberg-Krakau Mai 2006)

 

„Lieber Herr Reck, wir sind wieder in der "Heimat" angekommen. Unsere Reiseleiterin Luisa C „Odessa ist traumhaft, eine Stadt, die einen nicht wieder loslässt, wenn man einmal dort war. Vor allem, wenn der Himmel so blau ist und die Sonne so wärmt, wie vorige Woche. Breite Straßen, eilig hupende Autos, gemütliche Cafés und urige Lokale auf dem Fußgängerboulevard, schöne Frauen in knappen Röcken, Händler an jeder Straßenecke, Fassaden, die von fernem Glanz künden, bröckelnder Putz und Menschen auf Parkbänken, die soziale Härten verraten. Nach der Schlafwagenreise (nicht unbeschwerlich, aber ein Muss!) - auf der einige von uns gegen Mitternacht im kultigen "Speisewagen" spontan zu Wodka und Essen vom Zugbegleitteam eingeladen wurden - war das Hotel Londonskaja mit Blick aufs Schwarze Meer eine gelungene Überraschung. Überhaupt hat Pawel überall hervorragendes Essen und Lokalitäten mit schönem Ambiente für uns organisiert. Beim Abendessen im "Ukrainska Lasunka" spielte eine ukrainische Folkloregruppe so temperamentvoll, dass es einige der Gruppe nicht auf ihren Stühlen hielt und sie spontan mittanzten. An Olga, die uns meist führte, haben wir uns schnell gewöhnt. Mit ihrer ruhigen freundlichen und kompetenten Art war sie eine zuverlässige und angenehme Begleiterin, die uns trotz ihrer starken Erkältung nicht im Stich ließ. Moldowanka mit dem jüdischen Krankenhaus, (Anna Misjuk: "Dort zu liegen, wünscht man nicht seinem ärgsten Feind."), den breiten Straßen ("vor 80 Jahren spazierte Josef Roth hier entlang"), den niedrigen Häusern und den baufälligen aber urigen Hinterhöfen war ein Erlebnis. Den Spuren des Krieges (Katakomben), des Holocaust und der verhängnisvollen deutschen Geschichte zu begegnen, hat uns alle sehr betroffenen gemacht, besonders den Älteren, die die Zeit noch miterlebt haben, ging das sehr nahe. Um so schöner war der Besuch in der orthodoxen Synagoge. Der Pressesprecher vermittelte den Eindruck, dass jüdisches Leben in Odessa wieder wächst. Ein Highlight war das originell eingerichtete Literaturmuseum. Hochinteressant auch das Gespräch zur aktuellen Lage mit Professor Boris Chersonskyj, der sowohl durch seinen Scharfsinn als auch durch seinen Humor bestach und uns einen sehr differenzierten Einblick in Politik, Korruption, soziale Lage und die Rolle der Kirchen gab. Der Abschied fiel schwer, vom Meer, vom Flair der Stadt, von Pawel, der mit unerschütterlichem Langmut und Freundlichkeit alle Sonderwünsche erfüllte. Auch von der Gruppe, die diesmal einfach super zusammengefunden hatte.
Ich möchte aber nicht enden, ohne Ihnen für die großartige Vorbereitung zu danken. Herr S. meinte, er sei noch nie zu einer Studienreise gefahren, die so gut vorbereitet gewesen wäre - er meinte besonders die von Ihnen zusammengestellten Unterlagen. Mir geht es auch so - nicht nur die ganzen Buchungsformalitäten haben Sie ganz unkompliziert und entgegenkommend abgewickelt, ich hatte auch die ganze Fahrt über den Eindruck, dass Sie im Notfall jederzeit präsent wären. Ich würde jederzeit wieder mit EOL reisen und werde es - so Gott will und wir leben :-) im nächsten Jahr tun. Danke!“

(Sybille Sterzik, Redaktion 'Die Kirche', Odessa April 2006)

 

„Ich möchte mich im Namen der Auersthaler Reisegruppe für die ausgezeichnete Organisation unserer Lemberg-Fahrt recht herzlich bedanken. Besonderen Dank an unsere Reisebegleiterin vor Ort, Frau Sofija Onufriv, die durch ihre Kompetenz und vor allem durch ihre charmante Art uns unvergessliche Tage in Lemberg und Chervonohrad beschert hat.“

(Franz Fellner, Gruppe Lemberg April 2006)

 


Kaukasus

„Lieber Herr Reck, wir sind wieder in der "Heimat" angekommen. Unsere Reiseleiterin Luisa Chataljan hat uns überrascht nicht nur mit ihren guten Deutschkenntnissen, sondern auch mit ihrer Ruhe und mit ihren exzellenten Kenntnissen auf allen Gebieten und uns so einen guten Einblick in ihr Land Armenien gegeben. Unsere Hotels in Eriwan ("Royal Plaza") und unterwegs waren sehr gut, ebenso das (in der Regel sehr gesunde) Essen an allen Tagen. Zusammengefasst: Das Programm war gut zusammengestellt. Unsere Reisegruppe hat sich in Armenien wohlgefühlt und die Studienfahrt genossen. Alle waren am Ende zufrieden. Bleibt mir nur, Ihnen und Ihrem Team für die umfangreiche Vorbereitung sehr zu danken. Mit freundlichen Grüßen“

(Burkhard von Hennigs, Bad Oldelsloe, Armenien April 2015)

 


Russland

„Ich kann sagen, dass sowohl die Teilnehmden wie wir von der Reiseleitung sowohl mit dem von EOL organisierten Programmteil wie mit der Auswahl der Hotels und Restaurants rundum zufrieden waren, also kurz: Die Organisation war sehr gut. Ich glaube, für alle Reiseteilnehmenden war die Reise ein eindrückliches Erlebnis. Ein Gewinn war auch - ob nun geplant oder zufällig -, dass unsere beiden Reiseleiterinnen in Moskau und St. Petersburg verschiedenen Generationen angehörten und unterschiedliche politische Einstellungen hatten - so gab es für die Gruppe noch mal unterschiedliche Einsichten in die Lebenswirklichkeit in Russland."

(Stefan Kube, Paulus-Akademie und Institut G2W Zürich, Moskau-St. Petersburg, Mai 2016)

 

„Ich möchte mich nochmals ganz herzlich für die perfekte Organisation unserer Reise bedanken. Es hat alles bestens geklappt. Sowohl die Reisebegleiterin in Kaliningrad (Tatjana) als auch in Litauen (Rasa), waren engagierte, hilfsbereite Personen, die uns viel Wissenswertes mitgegeben haben. Wir können sie bestens weiterempfehlen.“

(Reisende aus Aarau und Laufen, Königsberg-Nidden-Vilnius Juni 2012)

 

„Die sieben Tage in St. Petersburg werden allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern in sehr guter Erinnerung bleiben. Die Stadt ist atemberaubend! Ein großes Lob gebührt unserer örtlichen Reisebegleiterin Varvara Baranova. Mit großer Kompetenz, Offenheit, Freundlichkeit und Geduld hat sie uns die Tage begleitet, die Mahlzeiten in guten und immer wechselnden Restaurants organisiert und damit die Reise zu einem unvergesslichem Erlebnis gestaltet. Lieber Herr Bruchhaus, danke für die Konzeption des Programmes, die Beratung und Organisation der Reise. Gerne planen wir wieder eine Reise mit Ex Oriente de Lux. Es war rundum alles gut!“

(Gesine Janssen, Ev. Familienbildungsstätte Emden, St. Petersburg August 2010)

 

„Ich möchte Ihnen noch einmal danken für die freundliche Zusammenarbeit bei der Planung und Durchführung unserer Reise nach Moskau und auf den Goldenen Ring. Die 10 Teilnehmer/innen unserer Gruppe rostra theologica waren mit dem Reiseprogramm und besonders mit der sehr kompetenten Führung durch die russische Reisebegleiterin, wie auch mit der Wahl der Hotels sehr zufrieden. Dafür, auch im Namen der ganzen Gruppe, herzlichen Dank!“

(Günther R. Eisele, Moskau - Goldener Ring Juni 2010)

 

„Die TeilnhmerInnen waren durchweg sehr zufrieden und sind, angefüllt mit vielen bereichernden Eindrücken, in Frankfurt/ bzw. Berlin angekommen. Es war eine wirklich gelungene Reise, die von Ihnen sehr gut arrangiert war.“

(Dr. Hermann Düringer, Zeichen der Hoffnung e.V., Litauen-Königsberg Juli 2008)

 

„Wir sind wohlbehalten von unserer Reise in die russischen Städte Novgorod, Pskov und St. Petersburg zurückgekehrt. Es war eine sehr erlebnisreiche Reise, auf der alles gut geklappt hat. Wir danken Ihnen für die gute Organisation und halten Ihre gute Reisegestaltung und -betreuung in besonders angenehmer Erinnerung.“

(Heribert Feßler, Johannes-Damascenus- Chor Essen, Nordrussland September/Oktober 2007)

 

„Nochmals ein riesengroßes Dankeschön von uns allen – die Reise war ein unvergessliches Erlebnis und die Schüler haben Erfahrungen für's Leben gemacht.“

(Doscha Sandvoß, Ludwig-Georgs-Gymnasium Darmstadt, St. Petersburg Juli 2005)

 


Polen

„Lieber Herr Bruchhaus, ich möchte mich auf diesem Wege noch einmal bedanken für die wunderbare Zusammenarbeit bei der Planung und Durchführung unserer Studienreise "Das jüdische Warschau". Es ist Ihnen gelungen, alle unsere Wünsche nach Besichtigungen und Begegnungen umzusetzen, sodass wir uns nicht nur über die traurige Vergangenheit und die Vernichtung jüdischen Lebens in Warschau informieren konnten, sondern auch jüdisches Leben heute kennen lernen konnten durch Gespräche mit Vertretern der Jüdischen Gemeinde Warschau. Die Kontakte herzustellen wäre uns ohne Sie nicht gelungen. Auch die Betreuung unserer Gruppe mit 24 Teilnehmer/innen im Alter zwischen 45 und 87 Jahren vor Ort hätte besser kaum sein können. Das Hotel in für uns optimaler Lage war außerdem sehr zufriedenstellend. Jederzeit würde ich wieder eine solche Reise mit Ihnen organisieren und das auch anderen Gruppen empfehlen. Mit herzlichen Grüßen!"

(Gudrun O'Daniel-Elmen, AG Christen und Juden im Ev. Kirchenkreis Spandau, Warschau Mai 2016)

 

„Bis auf die leichte Verspätung unseres Fliegers sind wir fast planmäßig von unserer rundum gelungenen Baltikumsreise zurückgekehrt, die sowohl uns Lehrkräften als auch den Schülerinnen und Schülern sehr gut gefallen hat. Das von Ihnen zusammengestellte Programm war sehr interessant, abwechslungsreich und spannend. Dafür wollten mein Kollege und ich uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken! Auch die Zusammenarbeit mit unseren Reiseleiterinnen, die uns ihr jeweiliges Heimatland auf sehr eindrucksvolle Art und Weise näher gebracht haben, hat wunderbar funktioniert. Hierfür ebenfalls ein herzliches Dankeschön, das Sie gerne auch an Maria Skurule und Rasa Cigiene weiterleiten dürfen.“

(Gymnasiallehrerin, Baden-Württemberg, Lettland-Litauen September 2014)

 

„Gestern bin ich gut aus Danzig zurückgekommen. Den Teilnehmern hat es, was ich den Äußerungen entnehmen konnte, sehr gut gefallen. Magdalena hat die Teilnehmer begeistert durch ihr Wissen und die Begeisterung die sie selbst für Danzig hat und den Besuchern vermitteln kann. Darüber hinaus hatte sie dreimal wirklich erstklassige Lokale ausgesucht, mit denen jeder zufrieden war. Es war also wieder typisch EOL: perfekt organisiert, super Führer und gutes, ortstypisches Essen.“

(Anneliese Döhring, VHS München, Danzig Juni 2014)

 

„Unsere Gruppe war sehr zufrieden, sowohl mit dem Gesamt-Programm, als auch mit den drei Reiseleiterinnen Rasa, Marija und Sigrid. Jede war anders, aber wir haben doch durch sie und unsere drei Gesprächspartner einen sehr guten Einblick in die Länder, die Städte und Baukunst, Landschaft und Landwirtschaft sowie in die größeren sozialen Probleme wie niedrige Arbeitslöhne, befristete Auslandsarbeit, Zusammenleben mit den russischen Minderheiten usw. erhalten. Die ausgewählten 6 Hotels waren gut, und es ist auf unsere Bitte hin mehrfach gelungen, das Abendessen unter freiem Himmel zu bekommen. Als Vorteil hat sich die Lage der Hotels bewiesen, es gab überall nur kurze Wege in die Altstädte.“

(Burkhard von Hennigs, privater Freundeskreis, Baltische Staaten Juli 2013)

 

„Ich möchte mich kurz zurückmelden, um zu bekräftigen, dass wir sehr, sehr zufrieden mit dieser Reise sind. Wir haben viele unterschiedliche, hochinteressante Örtlichkeiten gesehen, viel Neues dazu gelernt und haben uns in jedem Augenblick gut betreut und versorgt gefühlt. Trotz des intensiven Programms gab es niemals das Gefühl von Stress oder Überforderung. Das war sicher auch mit das Verdienst des von uns allen sehr geschätzten Reiseleiters Artur, der in jedem Augenblick präsent gewesen ist, nie um eine Antwort verlegen und stets Herr der Lage war. Wir möchten uns noch einmal für die sorgfältige Vorbereitung bedanken.“

(Barbara Brix, Freundeskreis KZ-Gedenkstätte Neuengamme e. V., Ostpolen Juni 2013)

 

„Wir sind wohlbehalten und sehr zufrieden angekommen. Maria und Sigrid sind absolut kompetente und sehr nette Reiseleiterinnen. Das Programm war konzeptionell gut aufgebaut, die Hotels sehr gut, das Essen vorzüglich. Hierfür ein besonderes Lob, dass die beiden Vegetarierinnen und eine Frau mit diversen Unverträglichkeiten immer sehr zuvorkommend behandelt wurden. Einzig der Führer in der Synagoge in Riga war etwas kurz angebunden, dafür war die Führung in der Synagoge in Tallinn ausgesprochen gut. Besonders gut waren auch der Besuch im neuen jüdischen Museum in Riga und das Treffen mit der Journalistin in Tallinn, die dann nicht nur über die Situation der Frauen in Estland, sondern über alle gesellschaftlichen Fragen hervorragend Auskunft geben konnte. Ich bin sehr zufrieden und werde Sie auch gerne weiter empfehlen.“

(Angelika Förg, EVAngelisches Frauenbegegnungszentrum Frankfurt/M., Riga-Tartu-Tallinn August 2012)

 

„Ich möchte mich nochmals ganz herzlich für die perfekte Organisation unserer Reise bedanken. Es hat alles bestens geklappt. Sowohl die Reisebegleiterin in Kaliningrad (Tatjana) als auch in Litauen (Rasa), waren engagierte, hilfsbereite Personen, die uns viel Wissenswertes mitgegeben haben. Wir können sie bestens weiterempfehlen.“

(Reisende aus Aarau und Laufen, Königsberg-Nidden-Vilnius Juni 2012)

 

„Unsere Studienreise ist nun leider zu Ende - aber sie war sehr ertragreich und harmonisch. Die Reisebegleiterin war nicht nur menschlich sehr sympathisch, sie hat unsere Gruppe sehr zuverlässig betreut und war uns eine sehr kompetente Begleiterin. Nochmals herzlichen Dank für die zuverlässige Abwicklung unserer Studienreise.“

(StD Michael Schirpf, Gymnasium I und II im Ellental Bietigheim-Bissingen Krakau September 2011)

 

„Gestern abend ging unsere Krakau-Kulturreise gut zu Ende. Wir sind nach fünf ereignisreichen Tagen wieder gut in Zürich gelandet. Darf ich mich bei dieser Gelegenheit ganz herzlich bedanken! Wir haben durch Euch ein Reiseprogramm gehabt, das unsere Leute sehr beeindruckt hat. Die intensiven Führungen mit zwei hervorragenden Führern haben uns sehr angeregt und thematisch herausgefordert. Es hat alles geklappt, nach den anfänglichen Flugschwierigkeiten, wir wurden sehr gut betreut. Die Unterkunft im Hotel war optimal, sehr gut gelegen und mit den grosszügigen Platzverhältnissen angenehm.“

(Pfarrer Dr. theol. Herbert Kohler, Zürich, Krakau September 2009)

 

„Die Ortsführungen in Vilnius/Trakai, in Kaunas und in Nidden/Klaipeda sowie schließlich in Riga hätten kompetenter und charmanter gar nicht sein können. Wieder zuhause angekommen, sagte unsere älteste, anfangs zweifelnde Mitreisende mir diese schönen Worte am Telefon: 'Diese Reise war doch ein Geschenk des Himmels!' Gibt es einen besseren Dank für die lange und gewiss aufwendige Vorbereitung unserer Reise?! Dass auch Freunde und Verwandte gut zusammen reisen können und dass viele ganz unterschiedliche Geschichten in eine Reise hineinpassen können, haben wir selbst sehr lebendig erfahren. Und EOL hat sich als guter Freund ganz individueller Reisewünsche bewiesen. Sobald es uns wieder ostwärts zieht, werden wir uns wieder melden. Wir bedanken uns auch im Namen der ganzen Reisegruppe.“

(Konrad Singer und Andrea Turban, Litauen-Lettland Mai 2009)

 

„Danke, ohne Ihre exzellente Vorbereitung wäre die Studienreise nicht so gut gewesen. Ausgezeichnete Reiseleiter in Krakau und Lemberg, immer gut vorbereitet, schön mit der Untermalung von literarischen Texten, aber auch tolle Referenten, Zeitzeugen - besonders die zwei Journalisten waren spitzenmäßig. Ich habe aus der Gruppe nur positives gehört. Wir haben viel gesehen in der einen Woche. Es lädt zum Wiederkommen ein. Vielen Dank für die gute Kooperation und das zusammengestellte Programm.“

(Elisabeth Cosanne-Schulte-Huxel, Jüdisches Museum Westfalen Dorsten, Krakau-Lemberg Oktober 2014)

 

„Die TeilnhmerInnen waren durchweg sehr zufrieden und sind, angefüllt mit vielen bereichernden Eindrücken, in Frankfurt/ bzw. Berlin angekommen. Es war eine wirklich gelungene Reise, die von Ihnen sehr gut arrangiert war.“

(Dr. Hermann Düringer, Zeichen der Hoffnung e.V., Litauen-Königsberg Juli 2008)

 

„Ich sage Ihnen auf diesem Wege unseren herzlichen Dank für die Organisation und die Durchführung der Reise des Kulturforums der Sozialdemokratie München e.V. nach Riga. Die Reiseleitung vor Ort durch Frau Marija Skurule, die Unterbringung im Hotel, die Auswahl der Gesprächspartner in Riga, wie auch die Gruppenessen haben bei uns ungeteiltes Lob und Anerkennung gefunden.“

(Dr. Volker Stanslowski, Kulturforum der Sozialdemokratie München e.V., Riga August 2006)

 

„Die Reise war ganz hervorragend organisiert und ist von allen Teilnehmern ebenso bewertet worden.“

(Dr. Hermann Düringer, Zeichen der Hoffnung e.V., Lublin-Zamość August 2006)

 

„Wir waren mit der Betreuung an den zwei Tagen in Riga, Mezaparks, Jurmala durch Maik Habermann sehr zufrieden. Er ging in unserer kleinen Gruppe auf Fragen und Wünsche ein. Seine Sachkunde, Umsicht und Freundlichkeit möchte ich besonders betonen. Ich wünsche Ihnen weiterhin gute Geschäfte mit "eol" und grüße Sie. “

(Mechthild Kitzler, Literaturkreis des Kreml (Kultur regional - modernes Lernen) Zollhaus, Rheinland-Pfalz, Riga August 2006)

 

„Zurück von unserer Reise nach Polen und in die Ukraine möchten wir nicht versäumen, Ihnen für die hervorragende Planung unserer unvergesslichen, erlebnisreichen Tage recht herzlich zu danken. Ganz besonderer Dank gilt unserer Sofija. Sie hat uns Lemberg, ihr Land und Leute nähergebracht. Wir waren total begeistert und beeindruckt... Die Bahnfahrten waren jedes mal eine Steigerung. Als Bahnfreunde waren wir überrascht, wie bequem man im Osten reisen kann... Kaum im Krakauer Hotel angekommen, war Herr Leszek zur Stadtführung da. Auch dies war ein spannendes Ereignis. Herr Leszek war ein sehr kompetenter Führer, auch ihm gilt unser Lob... Die Reise war ein voller Erfolg. “

(Gebrüder Köhle, Lemberg-Krakau Mai 2006)

 

„Die Gruppe Videoclub Wörgl (22 Personen) war sehr begeistert von Riga. Das Hotel Grizins war in Ordnung. Unsere Reiseleiterin Maija war sehr gut. Die Organisation durch EOL Reisen hat sehr gut geklappt.“

(Margit Altenburger, E+S REISEN, Dorfstr 54, 6250 Kundl, www.esreisen.com, Riga Mai 2006)

 


Südosteuropa

„Wir sind alle reichlich beschenkt von den vielen interessanten Begegnungen und Eindrücken aus Rumänien zurückgekehrt. Ganz herzlichen Dank für das interessante Programm in Hermannstadt und Bukarest. Alle Teilnehmer waren sehr zufrieden – auch mit den Hotels.“

(Ernst Wiederhold, Evangelische Erwachsenenbildung Darmstadt, Hermannstadt-Bukarest April/Mai 2013)

 

„Unsere Reise mit Ex Oriente Lux nach Belgrad/Serbien ist rundherum sehr gut gelungen! Im Hotel waren wir angenehm untergebracht. Die günstige Lage ist ideal für abendliche Unternehmungen auf eigene Faust. Der Service im Haus war freundlich und auch auf individuelle Wünsche eingestellt.Ein in jeder Hinsicht souveräner und kompetenter Begleiter war Boris: für unsere Reisegruppe ein richtiger 'Glücksgriff'! Vielen Dank für diese vorzügliche Umsetzung unserer Programmwünsche - das war wirklich super.“

(Heide Hintze und Jörg Engelmann, Evangelische Erwachsenenbildung in Stadt und Kreis Offenbach, Belgrad Mai 2009)

 

„Unsere Reise mit Ex Oriente Lux nach Sofia/Bulgarien war "Spitze"!!! Das Auswertungs- Treffen unserer Bulgarienreise hat noch einmal bestätigt: unsere TeilnehmerInnen sind noch immer begeistert. Die von Ihnen vermittelten Begegnungen und Kontakte vor Ort ermöglichten einen differenzierten Einblick in die gesellschaftliche Realität des neuen EU- Mitgliedslandes. Für die Reisegruppe war es besonders angenehm, dass Sie überwiegend deutsch sprechende Partner gewinnen konnten. Das Resümee unserer Reisegruppe lautet: innerhalb nur einer Woche haben wir noch nie so umfassende und differenzierte Einblicke in den "Alltag" eines Landes erhalten! Vielen Dank.“

(Heide Hintze und Ernst Wiederhold, Arbeitsstelle Bildung im Evang. Dekanat Wiesbaden, Bulgarien April 2008)

 

„Wir möchten uns bei Ihnen noch einmal für die Organisation und Durchführung unserer Rumänien-Gruppenreise bedanken. Sie haben diese Reise mit großer Umsicht geplant und uns ein überaus interessantes und anspruchsvolles Programm zusammengestellt. Die zahlreichen sehr kompetenten Gesprächspartner/innen haben uns einen Eindruck von den Chancen und Problemen dieses neuen EU-Mitglieds und zugleich sehr traditionsreichen Kulturraums vermittelt. Alle Mitglieder unserer Gruppe haben sich ausnehmend zufrieden gezeigt.“

(Wolfram Bremeier und Henrike Taupitz, KulturNetz Kassel e.V., Rumänien August 2007)

 

Suche

Fragen an Ex Oriente Lux?

 

Ex Oriente Lux Reisen
Neue Grünstr. 38
D-10179 Berlin

Deutschland - Germany

 

fon: +49 (030) 62 90 82 05

fax: +49 (030) 62 90 82 09

info@eol-reisen.de

 

Wir sind für Sie da:

Montag-Freitag 10-17 Uhr

 

Sie können uns telefonisch, per Mail oder Fax erreichen. Wir helfen Ihnen gerne weiter!