Unsere ReiseleiterInnen

Ein Kennzeichen unserer Reisen sind die Begegnungen mit überaus interessanten Menschen, die dort zu Hause sind, wohin Sie fahren. Von einheimischen Journalisten, Fachleuten verschiedenster Profession, Kunstschaffenden, Angehörigen nationaler Minderheiten, „einfachen Bürgern“ und in diversen Bereichen engagierten Personen bekommen Sie kein angelesenes Wissen nacherzählt, sondern Informationen und reale Erfahrungen aus dem wirklichen Leben vermittelt. Der Platz reicht nicht aus, um Ihnen hier die über 100 Kooperationspartnerinnen und -partner von Ex Oriente Lux Reisen vorzustellen.
Ein weiteres Qualitätsmerkmal fast aller unserer Reisen ist die „doppelte Reiseleitung“. Aus Deutschland werden Sie von qualifizierten Fachleuten begleitet, die sich in den Zielregionen bestens auskennen. „Vor Ort“ stehen Ihnen zusätzlich unsere lokalen Reiseleiterinnen und Reiseleiter zur Seite, die Sie auch außerhalb des offiziellen Programms mit Informationen und Tipps aus erster einheimischer Hand versorgen. Denjenigen, die noch nicht mit Ex Oriente Lux Reisen unterwegs waren, wollen wir unser Team im Folgenden kurz vorstellen.

 

Aus Deutschland mit Ihnen unterwegs

Dirk Auer

Dirk Auer hat Sozialwissenschaften studiert und promoviert, bevor es ihn 2005 nach Südosteuropa zog. Erst von Sofia, dann von Belgrad, nun von Berlin aus arbeitet er seitdem als freier Korrespondent für die Länder des Balkans. Seine Berichte, Reportagen und Features über soziale und politische Themen erscheinen vor allem im öffentlich-rechtlichen Hörfunk.

Martin Brand

Martin Brand studierte in Berlin und Krakau Politikwissenschaft. Seit seinem Zivildienst in Nishnij Nowgorod (Russland) 2001/02 brachten ihn zahlreiche Reisen und Arbeitsaufenthalte nach Osteuropa. In Danzig arbeitete er nach seinem Studium als Kulturmanager; außerdem hat er Reiseführer über Krakau, Riga und Danzig geschrieben. Gegenwärtig promoviert er zur Sozialpolitik in Russland, Belarus und der Ukraine.

Elke Bredereck

Elke Bredereck studierte Slawistik in Berlin und Moskau. 2001-2005 DAAD-Lektorin in Odessa/Ukraine. 2004 Publikation „Menschen jüdischer Herkunft“. Dozentin für Deutsch als Fremdsprache. Längere Arbeitsaufenthalte in Russland und Litauen. Engagement für tschetschenische Flüchtlinge.

Anna Brixa

Anna Brixa hat Osteuropastudien, Nordamerikastudien und Neuere deutsche Literatur studiert. Längere Auslandsaufenthalte v.a. in Russland und der Ukraine. Endlose Zugfahrten nach Ost und West finanziert sie sich u.a. mit Übersetzungen, Dolmetschen, Journalismus und dem Verfassen von Reiseführern. Sie lebt meistens in Berlin und arbeitet derzeit an ihrer Promotion.

Jürgen Bruchhaus

Jürgen Bruchhaus ist Osteuropa-Sozialwissenschaftler und Diplom-Mathematiker, konzipiert und leitet seit 2000 Studienreisen nach Russland, Weißrussland, Polen, Serbien, Mazedonien, Albanien, Bulgarien, Rumänien, in die baltischen Länder und in die Republik Moldau. Er arbeitete lange in der politischen Erwachsenenbildung und engagiert sich im interkulturellen Austausch zwischen Ost und West. Zahlreiche Auslandsaufenthalte. Gründer von Ex Oriente Lux Reisen.

Folke Eikmeier

Folke Eikmeier hat in München osteuropäische Geschichte und Politikwissenschaft studiert und ist nebenher viel gereist. Er hat an Treffen mit dem Başkan der Gagausen in der Republik Moldau und dem Sheikh eines Derwishordens in Prizren teilgenommen, das Guča-Trompetenfestival besucht und im Donaudelta Pelikane beobachtet. Er lebte ein Jahr in Sofia, wo er bei einer deutschsprachigen Zeitung arbeitete.

Lisa Füchte

Lisa Füchte studiert Osteuropastudien mit Schwerpunkt Geschichte und Politikwissenschaft in München. Wenn sie nicht gerade studiert, reist sie privat und beruflich ins östliche Europa, des Öfteren auch für länger: In Lemberg hat sie einen Freiwilligendienst gemacht, in Petersburg die Stadt bewundert und sich im ostukrainischen Berdjansk als Deutschlehrerin versucht.

Cornelia Goulène-Flitner

Cornelia Goulène-Flitner ist Erzieherin mit Zusatzstudium der Musik- und Bewegungserziehung. Bis 2012 lebte sie insgesamt 27 Jahre in Athen und arbeitete dort vor allem in der Erwachsenenbildung.

Olaf Günther

Olaf Günther ist ein Mittelasienwissenschaftler und Ethnologe. Er kennt und bereist die Region seit Mitte der 1990iger Jahre. Er veröffentlichte zahlreiche Publikationen über Länder und Leute in Zentralasien. Zur Zeit lehrt und forscht er an der Palacky Universität in Olmütz im Bereich der Asienwissenschaften zu Themen wie Umwelt, Kunst, Kultur und Internationale Beziehungen.

Marion Kappler

Marion Kappler hat Slawistik und Sinologie in Freiburg und Berlin studiert mit zwei Semestern Studienaufenthalt in Moskau. Sie arbeitet als freiberufliche Journalistin, Fotografin und Lektorin. Seit vielen Jahren leitet sie außerdem Reisen nach Russland, in die baltischen Länder, in den Kaukasus sowie nach Zentralasien.

Ines Lasch

Ines Lasch saß öfter auf gepackten Koffern als ruhig auf ihren vier Buchstaben. Sie zog 1980 mit Seesack nach Russland aus, studierte unter vier wechselnden Generalsekretären der KPdSU russische Sprache und Literatur in Iwanowo. Seit den 1980er Jahren ist sie als Reiseleiterin, Dozentin an mehreren Universitäten, Redakteurin in Moskau, Autorin und Journalistin, Lektorin, Dolmetscherin und Übersetzerin unterwegs. Ihr Lebenselixier: fremde Sprachen, Küchen und Kulturen und - Schiffe, Schiffe, Schiffe.

Judith Leister

Judith Leister ist Slawistin und Redakteurin. Längere Studienaufenthalte in Litauen und den USA. 2016 war sie Mitorganisatorin eines deutsch-ukrainischen Schriftstellertreffens in Dnipropetrowsk. Besonderes Interesse an den alten Verbindungslinien zwischen Mittelosteuropa und ehemaliger Donaumonarchie sowie der früheren polnisch-litauischen Adelsrepublik.

Johann Lütjens

Johann Lütjens hat Politikwissenschaften und Literaturwissenschaften in Potsdam und in Kiel studiert. Als Freiwilliger in einem jüdischen Seniorenprojekt in New York verliebte er sich in die Stadt und in ihre Menschen. Er lebt in Berlin, berät Kommunen bei ihren Internetseiten und reist so häufig es geht nach New York zurück.

Sofija Onufriv

Sofija Onufriv hat an der Lemberger Universität Germanistik studiert. Tätigkeiten bei der Stadtverwaltung Lemberg, der Sorosstiftung, der Kulturzeitschrift „ji“. Übersetzte Juri Andruchowytsch ins Deutsche, Thomas Brussig ins Ukrainische. Lebt als staatlich geprüfte Dolmetscherin und Übersetzerin seit 2008 in Berlin. Unterstützt im EOL-Büro organisatorisch, konzeptionell und reiseleitend die Ukrainereisen.

Thomas Reck

Thomas Reck ist Slawist und Osteuropa-Historiker, konzipiert und leitet seit 1989 Studienreisen in die Ukraine, die USA, nach Polen, Russland, Georgien, Armenien, Aserbaidschan, Slowenien, Bosnien-Herzegowina und Griechenland. Er lebte längere Zeit in Polen, arbeitete für die Aktion Sühnezeichen Friedensdienste und leitete Seminare in der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannseekonferenz in Berlin. Gründer von Ex Oriente Lux Reisen.

Fanny Stroh

Fanny Stroh studierte Osteuropastudien, Politikwissenschaft und Slawistik an der FU Berlin und in Potsdam. Freiwilligendienst in einem Projekt mit sozial benachteiligten Jugendlichen in Estland, zu ihren zahlreichen Auslandsaufenthalten zählen auch Studium und Praktikum in Moskau. Verstärkt seit 2009 das EOL Büro, konzipiert und leitet Reisen nach Russland, Usbekistan, Kirgistan, Armenien, Georgien, Estland, Bosnien-Herzegowina und in die Ukraine.

Uwe von Seltmann

Uwe von Seltmann ist freier Autor ("Schweigen die Täter, reden die Enkel", "Todleben") und Journalist (u.a. Spiegel-Online, Jüdische Allgemeine). Er ist mit einer Polin verheiratet und lebt in Krakau.

Alisa Warnecke

Alisa Warnecke studiert Kulturwissenschaften und Geschichte in Berlin. Vom Studienaufenthalt in Krakau über die Beschäftigung mit historischen Gemengelagen in Mitteleuropa bis zu einem Einsatz als Deutschlehrerin in der Westukraine hat sie sich den Raum jenseits der Oder erschlossen, am liebsten mit der Bahn. Derzeitig interessiert sie sich besonders für Geschichtspolitik und Fragen der Vermittlung.

Roberta Wirminghaus

Roberta Wirminghaus studiert Slawistik/Ukrainistik und Kunstgeschichte in Greifswald. Einem Freiwilligendienst an einer Schule in Odessa folgten längere Studienaufenthalte in St. Petersburg und Lemberg. Nach zahlreichen Reisen durch die Ukraine liegen ihre Forschungsinteressen im Bereich der ukrainischen Literatur und der Kulturgeschichte, insbesondere auf der multiethnischen Vergangenheit des Landes.

Ihre Begleiterinnen und Begleiter in Mittel- und Osteuropa

Halyna Tomkiw

Halyna Tomkiw hat an der Lemberger Universität Germanistik studiert. Sie war bei der Stadtverwaltung Lemberg und der Kulturzeitschrift „Ji“ beschäftigt. Zur Zeit vertritt sie die "Renate Merkle Stiftung" in der Ukraine und engagiert sich in mehreren sozialen Projekten. Seit 12 Jahren begleitet sie Reisegruppen und zeigt gerne ihre Heimatstadt Lemberg.

Tetjana Bereschna

Tetjana Bereschna hat ihr Germanistikstudium an der Universität Czernowitz abgeschlossen. Sie zeigt Reisenden seit vielen Jahren die multikulturelle Vergangenheit und ukrainische Gegenwart der Bukowina und anderer ukrainischer Regionen. Tetjana Bereschna ist Mitinitiatorin des Drogenhilfsprojekts Stiftung „Neue Familie“ und hat nebenbei ein Zweitstudium in Gestaltpsychologie absolviert.

Jurko Prochasko

Jurko Prochasko geboren im ostgalizischen Iwano-Frankiwsk, Germanist, Übersetzer, Essayist. Erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Lebt in Lemberg, lehrt im Institut für Literaturforschung der Akademie der Wissenschaften, an der Ukrainischen Katholischen Universität und am von ihm mitbegründeten Psychoanalytischen Institut. Interpretiert unseren Gästen Lemberg, Ostgalizien und Transkarpatien.

Halyna Petrosanjak

Halyna Petrosanjak ist in den ukrainischen Karpaten geboren und hat 1992 ihr Philologiestudium in Iwano-Frankiwsk abgeschlossen. Sie ist Autorin von vier Lyrik- und Essaybänden und erhielt 2007 den Hubert Burda Literaturpreis für osteuropäische Lyrik. Übersetzt Prosa aus dem Deutschen. Zuletzt veröffentlicht: „Da geht ein Mensch“ von Alexander Granach und Schriften von Erasmus Zöckler.

Marija Iwanycka

Dr. Marija Iwanycka hat nach Abschluss ihres Germanistikstudiums an der Czernowitzer Universität einige Jahre am dortigen Lehrstuhl für deutsche Sprache und allgemeine Sprachwissenschaften gearbeitet. Seit ihrem Umzug in die ukrainische Hauptstadt unterrichtet Sie Deutsch an der Kiewer Universität und gibt Kurse am Goethe Institut. Sie übersetzt, dolmetscht und zeigt deutschen Reisenden ihre ukrainische Heimat.

Valentina Seljuk

Valentina Seljuk studierte Germanistik und Slavistik an der Universität in Odessa. Betreut deutschsprachige Gäste in der Ukraine, verfügt über langjährige Erfahrung in der Betreuung russischer Gäste durch die ganze Welt. Interessiert sich für verschiedene Kulturen, Weltgeschichte, Kunst und Natur.

Chatuna Swimonischwili

Chatuna Swimonischwili hat Germanistik an der staatlichen Universität Tbilissi studiert. Danach einjähriger Aufenthalt in Köln. Seit 2007 begleitet sie deutsche Gäste durch ihre Heimat Georgien. Sie interessiert sich für verschiedene Kulturen und interkulturelle Beziehungen.

Luisa Chalatjan

Luisa Chalatjan: Nach dem Germanistikstudium habe ich zunächst ein Praktikum in einem Reisebüro gemacht. Seit 2005 arbeite ich als Reiseleiterin. Der Kontakt zu anderen Menschen hat mich bei dieser Arbeit stets fasziniert. Für mich ist es eine große Ehre, die tausendjährige Geschichte und reiche Kultur meiner armenischen Heimat den Reisenden nahezubringen.

Aydan Farhadova

Aydan Farhadova hat an der "Sprachenuniversität" Aserbaidschan ihren Bachelor- und Masterabschluss gemacht. Zurzeit arbeitet sie bei der "Österreichischen Austauschdienst-Gesellschaft" und als lizensierte ÖSD- (Österreichisches Sprachdiplom)Prüferin und Deutschlehrerin am ÖSD-Prüfungszentrum. Von 2013 bis 2015 war Aydan Farhadova Werkstudentin bei der "Deutsch-Aserbaidschanischen Auslandshandelskammer". Ihre persönlichen Interessen sind: Literatur, Sprachen, verschiedene Kulturen, klassische Musik.

Elnura Jivazade

Elnura Jivazade hat in Baku und Eichstätt-Ingolstadt internationale Beziehungen studiert, arbeitete für die deutsche Botschaft und einen deutsch-aserbaidschanischen Wirtschaftsförderverein in Baku. Seit 2009 Dolmetscherin und Projektberaterin. Mitwirkung im Wahlkampf, bei Filmdreharbeiten, Vortragsreihen und Studienreisen. Promoviert in Mainz über Erinnerungskultur in Aserbaidschan.

Yarash Ruziev

Yarash Ruziev stammt aus Buchara und hat dort Germanistik studiert. Unterrichtet Deutsche Philologie an der Universität Buchara und promoviert im Bereich der Deutschen Linguistik. Seit 2006 begleitet er deutsche Reisegruppen durch Usbekistan. Er interessiert sich besonders für die Geschichte Mittelasiens im 9. und 10. Jh. und spielt gerne Schach.

Mars Indigarev

Mars Indigaraev hat an der Universität für Geisteswissenschaften in Bischkek Germanistik studiert und arbeitet heute als Deutschlehrer an der TU Bischkek. Seit 2011 führt er nebenbei Gruppen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz durch Kirgistan und Kasachstan. In seinen beiden Berufen interessiert ihn am meisten der Kontakt zu den Menschen und er freut sich darauf, neuen Menschen zu begegnen.

Elena Saizewa

Elena Saizewa hat Weltwirtschaft in St. Petersburg und Kassel studiert. Nebenbei hat sie Kur­se für Fremdenführung abgeschlossen und bringt seit vielen Jahren den Gästen ihrer Stadt die Kultur und Geschichte ih­res Landes bei. Außerdem ist sie an mehreren Projekten be­teiligt, in deren Rahmen sie internationale Besprechungen und Messen organisiert.

Jekaterina Dschenkowa

Jekaterina Dschenkowa hat Deutsch und Englisch an der Pädagogischen Universität in Wolgograd studiert. Seit ihrer Promotion arbeitet sie am Lehrstuhl für Deutsche Philologie und am Sprach­lernzentrum des Goethe-Instituts, engagiert sich für Ju­gendaustausch und deutsch-russische Tandem-Projekte. Sprachen, Natur, Reisen und Photographie zählen zu ihren persönlichen Leidenschaften.

Tatjana Sacharowa

Tatjana Sacharowa, gebürtige Insterburgerin, hat an der Kaliningrader Universität Germanistik auf Lehramt studiert. Seit der Öffnung des Gebietes Anfang der 1990er Jahre zeigt sie deutschen Reisenden das ehemalige nördliche Ostpreußen und das heutige Russland.

Wasili Kostrow

Wasili Kostrow hat Deutsch und Englisch an der Belarussischen Staatlichen Fremdsprachenuniversität studiert. Begleitet seit 1985 Reisen von Brest bis Chabarowsk. Seine Hobbys sind Reisen, Geschichte, Kunst und Architektur.

Rasa Cigiene

Rasa Cigiene stammt aus einer litauisch-deutschen Familie in Kaunas. Nach dem Abitur Ausbildung zur Krankenschwester und Studium der Betriebswirtschaft an der Universität Vilnius. Seit 1993 Aufbau eines Reisebusbetriebes, seit 1998 Organisation und Planung von deutschsprachigen Studienreisen durch die baltischen Länder. Persönliche Interessen: Natur, Geschichte, Literatur (insbesondere Biographien), Musik, Reisen.

Marija Skurule

Marija Skurule hat Geschichte und Germanistik an der Universität Riga studiert. Sie arbeitet als Übersetzerin und Stadtführerin in Riga, ihre Interessengebiete sind Architektur, Kunst und Philosophie.

Sigrid Parts

Sigrid Parts geboren in Tartu, hat Touristik, Germanistik und Verwaltungswissenschaft an den Universitäten Tartu, Konstanz und Oslo studiert. Danach arbeitete sie einige Jahre beim Ethikzentrum der Universität Tartu, seit 2005 ist sie Deutschlehrerin in Tallinn. Seit 1995 begleitet sie mit Freude deutsche Gäste durch das schöne kleine Estland.

Jolanta Graczyk

Jolanta Graczyk ist geborene Schlesierin, hat in Köln und Bochum Kunstgeschichte und Slawistik studiert und lebt seit Mitte der 90er Jahre überwiegend in Warschau. Sie konzipiert und leitet Studienreisen in Polen, der Ukraine und in Russland, versteht sich als Gastgeberin und Botschafterin ihres Landes mit Schwerpunkt auf deutscher, polnischer und jüdischer Geschichte. Gesellschaftlich aktiv ist sie in der Familienmediation im deutsch-polnischen Bereich.

Pawel Krzak

Pawel Krzak ist ein klassischer (in Warschau geborener und als überzeugter Warschauer in Krakau lebender) Archäologe, Literaturübersetzer und Reisender (in Raum und Zeit). Er liebt seine zwei wunderbaren Kinder, Joseph Roth, Ryszard Kapuśćiński und die Paul-Celansche These „Erst jenseits der Kastanien ist die Welt“. Leidenschaften: Träume und Sinn für Humor, Gurus: seine Frau Bożena und Woody Allen, Lieblingswort: Schiboleth, Lieblingsort: der Speisewagen im Zug Berlin-Warszawa.

Artur Grzybowski

Artur Grzybowski hat Philosophie und Geschichte in Krakau, Basel und Freiburg sowie Theologie in Warschau studiert. Er arbeitet als Übersetzer und Reiseleiter, sowohl für deutsche Gäste in Krakau und Polen, als auch für polnische Gäste in der Schweiz und in der Ukraine. Sein Interesse gilt besonders dem Judentum, aber auch der polnischen Geschichte und Kultur. Er war jahrelang Volontär beim Festival der jüdischen Kultur in Krakau, seine Leidenschaft gilt dem Krakauer Stadtviertel Kazimierz.

Magdalena Kosko

Magdalena Kosko hat Germanistik in Danzig und Journalistik in Warschau studiert. Sie interessiert sich besonders für die neueste Geschichte Polens und die Geschichte der Freien Stadt Danzig. Außerdem mag sie Günter Grass und ist als Danzigerin stolz auf Solidarność.

Amalija Maček

Amalija Maček hat Deutsch und Spanisch studiert und unterrichtet an der Abteilung für Übersetzer und Dolmetscher der Universität Ljubljana. Sie übersetzt Literatur (u. a. I. Bachmann, D. Kehlmann, J. Winkler, M. Pollack, U. Peltzer) und wissenschaftliche Bücher (M. Weber, G. Radbruch, H. Kelsen, L. Wittgenstein) und dolmetscht für die Institutionen der EU.

Mahir Šahinović

Mahir Šahinović hat Journalismus in Sarajevo studiert. Seit 1999 arbeitete er als Reporter bei verschiedenen Medien in Bosnien und Herzegowina, seit 2008 als Investigative Reporter im Center for Investigative Reporting in Sarajevo und als Freelancer. Seine Artikel wurden auch in diversen europäischen Medien veröffentlicht. 2011 und 2013 wurde er für die besten investigativen Artikel in Südosteuropa ausgezeichnet. 1993 als Kriegskind von einer deutschen Pflegefamilie aufgenommen, lebte er fast zwei Jahre in Bayern, kehrte 1994 nach Bosnien zurück.

Dragica Krstić

Dragica Krstić hat in Belgrad deutsche Sprache und Literatur studiert. Seinerzeit im Touristikverband Jugoslawiens für Touristikwerbung des Landes in deutschsprachigen Ländern zuständig. Heute als Dolmetscherin und Reiseleiterin tätig, unterrichtet auch Deutsch. Bevorzugt Reiseleitung deutschsprachiger Reisegruppen durch das Gebiet Serbiens bzw. Ex-Jugoslawiens. Interessiert sich für die Geschichte des Balkans.

Regina Charalambidou

Regina Charalambidou ist deutsch-griechischer Abstammung. Nach dem Abitur an einem Gymnasium in Deutschland studierte sie an der griechischen Fremdenverkehrszentrale in Athen. Seit 1992 führt sie durch Museen und archäologische Stätten, begleitet Gäste in Griechenland, dolmetscht und übersetzt u.a. Reiseführer.

Noljan Lole

Noljan Lole hat Deutsch in Bayern gelernt und Journalismus in Tirana studiert. Er arbeitet als Chefredakteur eines privaten Nachrichtensenders, hat vielen ausländischen Journalisten sein Land gezeigt und Reportagen zu Themen wie Blutrache, Burrneshas (Mannfrauen) und EU-Investitionen erstellt. Bevorzugt Reiseleitungen deutschsprachiger Gruppen durch das kulinarische, historische und aktuelle Albanien.

Radostina Yotova

Dr. Radostina Yotova hat in Neuerer Bulgarischer Geschichte promoviert und arbeitet als Journalistin im Bulgarischen Nationalen Radio. Sie hat mehrjährige Erfahrung als Reiseleiterin und Bergführerin, dabei hat sie den deutschsprachigen Reisenden die bulgarische Natur und Kultur nah gebracht. Interessiert sich für Bergwandern, Reisen, Literatur und Kino.

Bogdan Popa

Dr. Bogdan Popa studierte Geschichte und Deutsche Kulturelle Studien in Bukarest und Berlin. Er promovierte 2009 mit einer Arbeit zur Sozialgeschichte Rumäniens in der Zwischenkriegszeit. Langjährigee Erfahrung als Reiseleiter in Rumänien, auch mit dem Schwerpunkt Dracula-Tourismus.

 

Suche

Fragen an Ex Oriente Lux?

 

Ex Oriente Lux Reisen
Neue Grünstr. 38
D-10179 Berlin

Deutschland - Germany

 

fon: +49 (030) 62 90 82 05

fax: +49 (030) 62 90 82 09

info@eol-reisen.de

 

Wir sind für Sie da:

Montag-Freitag 10-17 Uhr

 

Sie können uns telefonisch, per Mail oder Fax erreichen. Wir helfen Ihnen gerne weiter!